Home

Unsere Lizenzwelten

...laden zum Surfen ein!

 

Für weitere Informationen zu unseren Lizenzen klicken Sie bitte den entsprechenden Link an.

 

Der Superschurke Gru lebt inmitten einer wunderschönen Vorstadtidylle. Seine Lieblingsbeschäftigung ist es, der Menschheit den Tag zu vermiesen. Sein schwarzes Haus und der verödete Rasen davor sind leicht zwischen den anderen gepflegten Häusern zu erkennen. Sein wahres Reich verbirgt sich jedoch tief unter seinem Haus in einer weit verzweigten Geheimfestung. Umgeben von einer Armee von Minions, seinen gelben kleinen Untergebenen, schmiedet der Hausherr hier seine weltweiten Schurkenstreiche, deren Krönung die Entführung des Mondes werden soll. Mit diesem Streich will er auch sein Lebensziel erreichen: Dass seine Mutter stolz auf ihn ist.

Die Probleme beginnen, als ein junger aufstrebender Schurke namens Vector ihn durch den spektakulären Raub der Cheops-Pyramide von Platz 1 der Superschurken verdrängt. Um seinen Platz wieder zu erhalten, will er sich von der „Bank des Bösen“ einen Kredit für die Entführung des Mondes holen. Der Bankdirektor Mister Perkins verlangt jedoch als Sicherheit, dass Gru zunächst den dafür erforderlichen Schrumpfstrahler in seinen Besitz bringt.

Mehr zu den Minions:

http://despicableme.com/

Der Film spielt fünf Jahre nach den Ereignissen des ersten Teils. Hicks und Ohnezahn hatten damals den Kampf zwischen den Bewohnern der Insel Berk und den Drachen beendet, seitdem leben Wikinger und Drachen friedlich zusammen. Die Bewohner fordern sich gegenseitig regelmäßig zu Drachenwettbewerben heraus, während Hicks und Ohnezahn als unzertrennliches Team unbekannte Gebiete erforschen. Am Anfang versucht Haudrauf, seinen Sohn Hicks dazu zu bringen, eine Familie zu gründen und Haudraufs Nachfolger als Häuptling zu werden, doch Hicks drückt sich vor der endgültigen Entscheidung, weil er sich nicht für diese Rolle berufen fühlt.

Bei einer Erkundungstour entdecken Hicks, Astrid und Ohnezahn eine Gruppe von Drachenjägern unter der Führung des jungen Eret, von dem sie von der angeblichen Existenz von weiteren Drachen und Drachenreitern erfahren – und von Drago Blutfaust, einem blutrünstigen Eroberer, der Drachen für seine Armee abrichtet. Hicks entschließt sich, Drago auf die Spur zu kommen und ihn von der Idee zu überzeugen, dass Drachen und Menschen friedlich miteinander leben können. Jedoch hat sein Vater Haudrauf mit Drago schlechte Erfahrungen gemacht und ordnet die vollständige Abschottung von Berk an; Hicks und Astrid aber gelangen durch die sich schließende Sperre mit ihren Drachen ins Freie. Weitere Infos zum Film:

www.drachenzaehmen-leicht-gemacht-2.de

Die achtjährige Elsa, Prinzessin des Königreichs Arendelle, besitzt cryokinetische Kräfte mit denen sie in der Lage ist, Eis, Frost und Schnee zu erzeugen. Während einer verspielten Nacht trifft sie unabsichtlich ihre fünfjährige Schwester Anna am Kopf und schlägt sie bewusstlos. Das Königspaar ersucht als Felsbrocken getarnte Trolle um Hilfe. Ihr Häuptling Grand Pabbie kann Anna heilen, indem er ihr die Erinnerungen an Elsas Kräfte nimmt. Er erwähnt aber auch, dass, wenn Elsa Anna ins Herz getroffen hätte, die Folgen fatal gewesen wären. Um Elsa zu beschützen und ihre Fähigkeiten geheim zu halten, schließt sich die Königsfamilie im Schloss ein. Elsa verbringt die meiste Zeit sicherheitshalber in ihrem Zimmer und so entsteht ein tiefer Spalt zwischen den beiden Schwestern, während sie aufwachsen. Zehn Jahre später verunglücken ihre Eltern bei einem schweren Sturm auf hoher See tödlich.

Mehr zu Frozen:

http://frozen.disney.com/

Leo Lausemaus ist zwar eine kleine Maus, aber er ist genauso wie alle anderen kleinen Kinder auf dieser Welt. Er lebt mit seiner Familie – Mama, Papa und seiner kleinen Schwester Lili – in einem kleinen Haus am Waldrand.

Leos allerbester Freund ist Teddy, der ihn auf Schritt und Tritt begleitet. Die beiden sind einfach unzertrennlich. Komm mit und entdecke die Welt von Leo Lausemaus.

http://www.leo-lausemaus.de/

Doc McStuffins ist ein 6-jähriges kleines Mädchen, das in seinem Garten ein Krankenhaus für Kuscheltiere und Spielsachen führt. Die liebenswerte „Ärztin“ erweckt auf zauberhafte Weise die Kuscheltiere und Spielzeuge zum Leben, um herauszufinden, wo es ihren Patienten wehtut. Mit großer Hingabe pflegen Doc und ihre Freunde die Patienten, so dass diese wieder gesund werden. Währenddessen geben sie den Kindern zu Hause wertvolle Tipps, wie sie gesund leben und sich gegenseitig helfen können, und vermitteln die Wichtigkeit von Fantasie und Vorstellungskraft.

http://shows.disneychannel.de/doc-mcstuffins-spielzeugaerztin

„1 Sieger – 42 Verlierer“ klopft der rotlackierte PS-Protz „Lightning McQueen“ gern auf’s Blech. Doch führt ihn sein Ego-Trip nicht auf’s Siegertreppchen, sondern ins schräge Wüstenkaff Radiator Springs. Dort lernt die hochgezüchtete Präzisionsmaschine bei liebevoll-schrulligen Landkarossen mal einen Gang zurück zu schalten und erfährt warumTrecker schreckhaft, Mähdrescher ziemlich dämlich und Rostlauben auch Autos wie Du und ich sind. Und, dass das wahre Glück im Leben nicht auf der Straße, sondern manchmal auch ein paar Meilen daneben liegen kann …
www.disney.de/DisneyKinofilme/cars/

 

Der knuddelige Bär mit einer ganz besonderen Philosophie und viel Herz ist einer der beliebtesten Bären der Welt geworden. Zusammen mit seinen Freunden, dem ängstlichen Ferkel, dem missmutigen I-Aah, dem ungeduldigen Tigger, natürlich Klein-Ruh mit seiner Mama Kanga und mit Lumpi, dem kleinen Heffalump, erlebt er viele lustige Abenteuer im Hundertmorgenwald.
www.disney.de/winnie-puuh/

 

Hello Kitty entstand im Jahr 1974 und war ursprünglich als „social character“ sowohl für Geschenke als auch als Symbol für Freundschaft und Zuneigung gedacht. Bald aber wurde Hello Kitty zu einer wahren Modeerscheinung, die besonders bei jungen Frauen weltweit Anklang findet und sie durch die starke emotionale Bindung, welche die Marke aufbaut, bis ins Erwachsenenalter begleitet. Echte Hello Kitty Fans werden ihre eigene Markenüberzeugung stets an ihre eigenen Kinder weitergeben.
www.sanrio.com/

 

Mit der Tigerente, Tiger, Frosch und Bär lassen Janoschs Geschichten seit 1960 viele Kinder von einer schönen und friedlichen Welt träumen. In vielen Büchern erleben die Freunde eine Menge Abenteuer. Richtig erfolgreich und bekannt wurden die Janosch-Figuren durch die ARD und die Sendung “Tigerentenclub”, wo die Figuren zu richtigen kleinen Fernsehhelden wurden.
www.janosch.de

 

Eines Tages macht der kleine Hase dem großen Hasen ein ganz wundervolles Geschenk: Er zeigt ihm, wie lieb er ihn hat. Sooo lieb habe er ihn - und breitet seine kleinen Arme aus, soweit er kann. Doch der große Hase hat viel längere Arme. ''Bis zum Fluss'', sagt da der kleine Hase. ''Bis zum Fluss und über die Berge'', sagt der Große. „Und so weiter und so höher - bis zum Mond und zurück“. „Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich habe?“  unterstützt dabei, besonderen Menschen zu zeigen, wie lieb man sie hat.
www.walker.co.uk/Guess-How-Much-I-Love-You-9781406300390.aspx

 

Lillebi ist ein Mäusejunge, der die Welt mit offenen Augen und großen Ohren erlebt. Bei ihm und seinen Freunden ist immer etwas los, denn hier wird gelebt, entdeckt, gespielt und gelacht. Die Seite www.lillebi.de läd dazu ein, Lillebi und seine Freunde besser kennen zu lernen, Spiele zu spielen und Neues von Lillebi zu erfahren.

Anton, Bertie, Connie, Det, Edi und Fritzchen wünschen Ihnen einen „Gut’n Aamd!“
www.mainzelmaennchen.zdf.de